Sechzehn Tage vor der Bundestagswahl

Die Zeichen stehen auf Sturm. Nicht nur vor Floridas Küste, wo die nächsten Hurrikane sich anschicken, nach den vorgelagerten Inseln auch die USA zu verwüsten und Trump erneut zu belehren, dass der menschengemachte Klimawandel kein Fake ist. Angesichts der jüngsten klimawandelbedingten Bergstürze im Engadin fragen bereits manche Schwaben, wann denn endlich der Blick

G20-Nachlese: Selbsternannte Weltelite oder Hoffnung auf Entspannungspolitik?

Wem am Aufbau einer linken Gegenöffentlichkeit liegt, dem- oder derjenigen sollte „Weltnetz-TV“ mit seinen attraktiven linken TV-Beiträgen geläufig sein. Hier findet ein Austausch von z.T. gegensätzlichen Argumentationen statt, über die wir in den Mainstreammedien so gut wie nichts erfahren, z.B. über den widersprüchlichen Charakter des Hamburger G20-Gipfels: War es ein ebenso nutzloses wie

Bauen mit der Energiewende – der Film

Das sozialökologische Bündnis Plön wird sich ab September 2017 mit konkreten Projekten zur Eindämmung des Klimawandels auf kommunaler und regionaler Ebene beschäftigen. Ein Schwerpunkt wird es sein, Photovoltaik in die Städte zu holen: Die Sonne schickt bekanntlich keine Rechnung. Angesichts der stark gefallenen Preise für Solarstrom und Speicher lohnt es immer mehr, dass

Energiewende – Aussagen der Parteien zur Bundestagswahl 2017

Petra Hörstmann-Jungemann hat für den Solarenergieförderverein SFV die Aussagen aller relevanten Parteien zur Bundestagswahl 2017 zusammengestellt http://sfv.de/solarbr/pdf/Internet_Solarbrief2_173.pdf Ich habe diese Aussagen innerhalb der thematischen Komplexe erneut gegliedert, sodass ein unmittelbarer Vergleich der Parteien-Aussagen möglich ist: Klimaschutzstrategie: CDU/CSU:                                                                                                                                                                Die CDU/CSU will sich gemeinsam mit Frankreich und weiteren Ländern für das Klimaschutzabkommen von Paris einsetzen.

G20 differenziert betrachten – Abrüstung und sozialökologischer Umbau bedingen sich

Angesichts des starken Wachstums der Schwellenländer verändert sich das Kräfteverhältnis zwischen den globalen Akteuren langsam aber stetig. Vor allem das Verhältnis zwischen den USA, der EU und der Volksrepublik China erfährt im Ringen um geopolitische Einflusszonen eine permanente Neujustierung. Sich zuspitzende globale Herausforderungen – Flüchtlingsströme, Peak Oil und weitere Ressourcenverknappungen – verleiten viele

Klimawandel erfordert Große Transformation zur klimaverträglichen Weltgesellschaft

Vorbemerkung: Am Sonntag, dem 16. Juli, hielt ich auf einer Tagung des Landesrats der Linkspartei Schleswig-Holsteins, dem höchsten Gremium zwischen den Landesparteitagen, einen Diskussionsbeitrag auf Grundlage des zuvor von mir ausgearbeiteten, unten stehenden Textes. Auf der Tagesordnung stand eine thematische Vorbereitung der nächsten Kommunalwahl am 6. Mai 2018. Zwar tauchte in diversen Diskussionsbeiträgen hin und wieder das

Was Wagenknecht zum deutschen Corbyn fehlt

Vorbemerkung: Dieser kritische Beitrag schließt nahtlos an meinen gestrigen Post an: „Lehre aus der Kieler Landtagswahl: Die LINKE sollte ihr eigenes Programm umsetzen“. Dr. Detlef Bimboes,  unser Berliner Mitstreiter, machte uns auf diesen Beitrag des Kabarettisten Florian Ernst Kirner (bekannt als „Prinz Chaos II.“) aufmerksam. Der unmittelbare Bezug erschließt sich aus diesem Textauszug: „Ähnlich war es

Lehre aus der Kieler Landtagswahl: Die LINKE sollte ihr eigenes Programm umsetzen

Am 19. Juni schrieben die beiden LandessprecherInnen der Linkspartei in Schleswig-Holstein einen Mitgliederbrief. In Vorbereitung auf die nächsten Wahlkämpfe – Bundestags- und Kommunalwahl – empfehlen sie den Mitgliedern, nunmehr mit verstärkter Kraft für den linken Markenkern „soziale Gerechtigkeit“ zu streiten und die Abgehängten aus ihrer Resignation herauszuholen, aber auch die Landesarbeitsgemeinschaften zu reaktivieren,

Digitalisierung und sozialökologischer Umbau: Warum brauchen wir Visionen?

Ausnahmslos alle in Bundestag und Länderparlamenten vertretenen Parteien haben leider keine Zukunftsvisionen, sondern arbeiten sich an kleinteiligen Themen ab. Bei der letzten Bundestagswahl 2013 ging es nicht um die großen gesellschaftlichen Umbrüche, innerhalb deren wir uns längst befinden – weder um die digitale Revolution, die einen gigantischen Verlust von Arbeitsplätzen zur Folge haben wird, noch

Sozialökologie ist das Zukunftsfeld der Linken

Grüne werden wahrgenommen als Ökologen. Das Zukunftsfeld der Linken ist die Sozialökologie. Es geht um Arbeitsplätze in vielen Genossenschaften und weiteren kleinen und mittelständischen Unternehmen bei guten Löhnen in sozialer Sicherheit: Beim Aufbau und Betreiben von Windrädern und Photovoltaik, bei Stromspeichern und Trassen, beim Betrieb von Stromtankstellen. Es geht um Gesundheit und Lebensqualität

KZ-Außenlager Hohwacht, 27. Januar 2017: Unsere Rede

Am 5.1.2017 hat sich das Sozialökologische Bündnis Plön als Verein gegründet. Noch im Frühjahr wollen wir diesen zu einem gemeinnützigen e.V. weiter entwickeln. Unser erstes öffentliches Auftreten hatte einen historischen Anlass: Am 27. Januar jährte sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 72. Mal. Im Kreis Plön, mitten im

Gedanken zum Jahreswechsel: Fiktive Entwicklung des Kreises Ostholstein 2016-2050

Zunächst wünschen wir allen BesucherInnen unsrer Website ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Das gibt uns Gelegenheit zur Vorausschau auf eine mögliche nähere Zukunft am Beispiel der Regionalentwicklung des Nachbarkreises Ostholstein: Am 15. März 2016 hatte Ostholsteins Kreistag sein Klimaschutzkonzept 2050 beschlossen. Die Kreistagsabgeordnete Sylvia Zanella (Linkspartei), unsre Mitstreiterin